1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Positionen sächsischer Europapolitik

Sachsen und seine Bürger sind von vielen grundlegenden Entscheidungen über die Weiterentwicklung der EU direkt oder indirekt betroffen.

Wir sind mittendrin

Auch die Reformen einzelner Politikbereiche wie der Agrarpolitik oder der Regional- und Strukturpolitik haben spürbare Auswirkungen auf Sachsen. Deshalb ist es für den Freistaat wichtig, seiner Stimme im Diskussionsprozess um anstehende Reformen Gehör zu verschaffen und frühzeitig auf Entscheidungen Einfluss zu nehmen.

Wir setzen Schwerpunkte

Deshalb setzt der Freistaat Schwerpunkte in seiner Europapolitik. Sachsen macht sich in vielen Bereichen für seine Bürger stark. Neben der Information über die EU und ihre Ziele möchte Sachsen auch gemeinsam mit anderen europäischen Regionen die regionale Ebene in der EU stärken. Europa lebt von kultureller Vielfalt und vom Wettbewerb der Regionen. Eine starke Stellung der Regionen ist ein Garant für Bürgernähe und eine wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz der EU.

Schwerpunktthemen sächsischer Europapolitik

Schwerpunktthemen sächsischer Europapolitik

Ganz kurz und knapp – die wichtigsten Punkte und Positionen der Europapolitik Sachsens.

Vertrag von Lissabon

Vertrag von Lissabon

Was beinhaltet der Vertrag von Lissabon? Welche Änderungen bringt der Vertrag? Eine Zusammenfassung findet sich hier.

Europa für Sachsen

Europa für Sachsen

Was verbirgt sich hinter der EU-Strukturpolitik? Welche Fördertöpfe bietet Europa? Und wie kann der Einzelne sie nutzen?

Marginalspalte


212_europa

Kontakt

Logo Sachsen in Europa

Referat "Europapolitik, Europaangelegenheiten"

Ines Förster

  • SymbolPostanschrift:
    Sächsische Staatskanzlei
    Archivstraße 1
    01097 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0351) 564 1423
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0351) 564 1409
  • SymbolE-Mail
© Sächsische Staatskanzlei